Legionellenbekämpfung in Kühlwasseranlagen

Effektive Maßnahmen zur Legionellenbekämpfung spielen nicht nur im Bereich der Warmwasserversorgung und bei Klimanlagen, sondern auch bei Kühltürmen eine immer größere Rolle. Durch Vorgaben wie die Richtline VDI 2047 Blatt 2 werden branchenweite Grenzwerte für die Konzentration von Legionellen im Kühlwasser eingeführt. Effizientes Vorgehen bei der kontinuierlichen Wasseraufbereitung und Desinfektion sowie regelmäßige Kontrollen werden auch unter ökonomischen Aspekten immer wichtiger.

Wasserdesinfektion zur Legionellenbekämpfung

LegionellenbekämpfungKühlwasserverunreinigungen mit Legionellen können im schlimmsten Fall zum Tod führen. Die bakteriellen Erreger werden durch den Austrag von Aerosolen verbreitet und führen über das Atemsystem des Menschen zu einer Infektion. Die Symptome sind meist grippeähnlich, können aber insbesondere bei immunschwachen Personen zu lebensbedrohlichen Zuständen führen. Verhindert werden kann der Befall mit Legionellen durch die Desinfektion des Kühlwassers.

Innowac, ein international tätiges Unternehmen für innovative Wasserchemie mit Sitz in Ratingen, bietet Betreibern von Kühltürmen und Rückkühlanlagen individuelle Konzepte zur gezielten Wasseraufbereitung und Legionellenbekämpfung. Mit unserem hochwirksamen Chlordioxid kann das Kühlwasser einfach desinfiziert und die Vermehrung von Legionellen verhindert werden. Darüber hinaus stehen auch andere Biozide zur Wasserdesinfektion zur Verfügung, die die Bildung von Biofilmen und Korrosion verhindern.

Effektive Wasseraufbereitung zur Legionellenbekämpfung

  • Vermeidung von Biofilmen
    Legionellen bilden Biofilme zum Eigenschutz an Grenzflächen, wie zum Beispiel der Wasseroberfläche oder an Übergängen zu festen Materialien. In dieser Schleimschicht siedeln sich Mikroorganismen wie Bakterien, Algen, Pilze und Protozoen an. Mit verschiedenen Produkten zur Wasseraufbereitung und Desinfektion von Innowac können die Bildung von Biofilmen reduziert und bestehende Schleimschichten abgebaut werden.
  • Korrosionsschutz
    Die sauerstoffliebenden (aeroben) Legionellen greifen zusammen mit anderen Mikroorganismen im Biofilm Metalle an und können Korrosion in und an Kühlanlagen begünstigen. Durch die Innowac Korrosionsinhibitoren und Härtestabilisatoren werden Kühlanlagen wirtschaftlich und wirksam vor Korrosion geschützt.
  • Entkeimung durch Wasserdesinfektion
    Die Desinfektion des Wassers durch Biozide und andere Zusätze ist für das mikrobiologische Gleichgewicht im Wasser notwendig, um Schädigungen der Gesundheit durch Kontakt mit dem Kühlwasser zum Beispiel in Form von Aersolen zu vermeiden.

Mit innovativen Konzepten zur Wasseraufbereitung ermöglicht Innowac Betreibern von wasserführenden System wie zum Beispiel Kühlturmbetreibern eine wirksame und wirtschaftliche Desinfektion von Wasser, das in Prozessen zur Produktion und Kühlung eingesetzt wird. Darüber hinaus verfügt Innowac auch über eine reichhaltige Produktpalette von Konditionierungsmitteln zur Klärung von Abwasser und zur Behandlung von Kesselwasser.

Chlordioxid zur Desinfektion und Bekämpfung von Legionellen

Chlordioxid wird immer häufiger zur Desinfektion von Wasser und zum Schutz vor Legionellen eingesetzt. Denn die Wasserdesinfektion ist deutlich höher als bei Chlor. Aufgrund seines hohen Redoxpotenzials ist seine Wirkung stärker als bei anderen Bioziden, insbesondere bei Verunreinigungen durch Keime, Algen, Bakterien oder Pilze, und auch der Einsatz gegen Legionellen ist möglich. Darüber hinaus sorgt eine depotartige Wirkung in der Wasseraufbereitung für eine nachhaltige Desinfektion und vermindert nicht nur Krankheitserreger, sondern auch die Bildung von Biofilm.

Wasseraufbereitung schützt vor Befall von Legionellen

Zur dauerhaften Prophylaxe sollte den Legionellen der Nährboden entzogen werden. Dies ist durch eine regelmäßige, konsequente Wasseraufbereitung mit klaren Schemata zur Desinfektion möglich. Kühlwasser mit einer Temperatur zwischen 25 und 35 Grad bildet ein ideales Umfeld für die Vermehrung von Legionellen und anderen Keimen. Eine 100-prozentige Elimierung ist unter gesundheitlichen und ökonomischen Abwägungen nicht sinnvoll, da natürlich auch der Einsatz von chemischen Konditionierungsmitteln zur Wasserdesinfektion in einem akzeptablen Verhältnis stehen sollte. Die Gesundheitsgefährdung durch Legionellen nimmt erst ab einer bestimmten Konzentration zu. Daher wurden Grenzwerte und Maßnahmen bei Überschreiten der Legionellengrenzwerte festgelegt.

Zusätzliche Kontrollen und Wasserdesinfektion bei Grenzwertüberschreitungen

Vorgehen bei Kontaminierung im Bereich Kühlwasser gemäß der Richtlinie VDI 2047 Blatt 2 für den hygienischen Betrieb von Kühltürmen:

  • Ab einer Konzentration von mehr als 100 Koloniebildenden Einheiten (KBE)/100 ml Wasser (aber noch unter 1.000 KBE/100 ml) wird im Bereich Desinfektion von Kühlwasser von einem kritischen Wert ausgegangen. In diesem Fall sind zum Hygieneschutz weitere mikrobilologische Legionellenuntersuchungen vorgesehen.
  • Liegt die Legionellenkonzentration dauerhaft bei 1.000 KBE/100 ml bzw. steigt sie auf bis zu 10.000 KBE/100 ml sind sofortige Gegenmaßnahmen zur Desinfektion des Kühlwassers, eine eingehende Ursachenermittlung und Mängelbeseitigung sowie weitere Kontrollen an zusätzlichen Probenahmestellen notwendig.
  • Ab einer Konzentration oberhalb von 10.000 KBE/100 ml greifen die Sofortmaßnahmen zur Wasserdesinfektion im Rahmen des Störfallmanagements bis hin zur Außerbetriebnahme der Anlage. Darüber hinaus muss der Schutz von Mitarbeitern und Bevölkerung ggf. durch weitere Regelungen gewährleistet werden.

Innovative Behandlungskonzepte zur Bekämpfung von Legionellen

Die kontinuierliche Wasserbehandlung bietet den besten Legionellenschutz. Daher empfehlen wir die Installation effizienter MSR-Technik zur effektiven Wasserdesinfektion und nachhaltigen Hygieneüberwachung. Mit unserer Mess-, Regel-, Lager- und Dosiertechnik können Sie Ihre Wasserdesinfektion dauerhaft optimieren. Sie profitieren durch einen ökonomischen und hygienischen Betrieb Ihrer Kühlsysteme. Innowac bietet Ihnen die komplette chemische Konditionierung, die analytische Überwachung sowie die Ausstattung und Betreuung der benötigten Mess-, Regel-, Lager- und Dosiertechnik alles aus einer fachmännischen Hand. Unsere Außendienstingenieure kümmern sich um Planung, Installation und Inbetriebnahme ebenso wie um Wartung und Pflege der Anlagen.

Natürlich unterstützen wir Sie auch bei der Umsetzung der VDI-Richtlinie 2047 Blatt 2. Wir erstellen gemeinsam mit Ihren Hygieneexperten umfassende Gefährdungsanalysen zur Bewertung hygienischer Risiken, konkrete Maßnahmenplänen zur Wasserdesinfektion bei Grenzwertüberschreitungen, führen Kühlwasserkontrolle durch und schulen Ihre internen und externen Mitarbeiter.

VDI-Richtlinie 2047 Blatt 2

Download Broschüre

Profitieren Sie von unserer langjährigen Erfahrung. Fordern Sie unsere Broschüre als PDF-Datei mit wichtigen Hinweisen zur Richtlinie VDI 2047 Blatt 2 und zur Kühlwasserhygiene bei Rückkühlanlagen an.






*: Pflichtangaben

Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


INNOWAC-VDI2047-Broschuere-Titel

Kontakt aufnehmen>>

Sprechen Sie uns an!

wir bieten Ihnen kompetente Unterstützung aus einer Hand!

Kontakt aufnehmen>>