Kühlwasserkonditionierung

Zur Behandlung von industriellen Kühlwasserkreisläufen stehen eine Vielzahl von speziellen Behandlungskonzepten zur Verfügung. In Zusammenarbeit mit Ihnen wählen wir für jedes System das am besten geeignete aus.

Die wirtschaftlichen und ökologischen Gesichtspunkte stehen hierbei im Vordergrund. Besonders hervorzuheben ist unsere Flexibilität, bei der Produktgestaltung individuell auf Ihre Vorgaben einzugehen. Um die Wirtschaftlichkeit und Wirksamkeit unserer Inhibitoren zu gewährleisten, führen wir regelmäßig umfangreiche Serviceanalysen und Wartungsarbeiten durch, die wir mit Ihnen detailliert besprechen. Hierzu stehen Ihnen erfahrene Außendienstingenieure zur Verfügung.

PRODUKTE

Hinsichtlich der Korrosionsinhibitoren steht eine breite Produktpalette zur Verfügung.

Korrosion Korrosionsschutzprogramme:

  • Vollorganische Programme (All organic)
  • Phosphat-Programme
  • Zink-Programme
  • Molybdat-Programme
  • N- freie and P-arme Programme
KorrosionAnwendungsbereiche:
  • Offene Kühlwassersysteme
  • Geschlossene Kühlwassersysteme
  • Halboffene Kühlwassersysteme
  • Fernheizsysteme
  • Brauchwassersysteme
Um Härte- und andere Beläge zu vermeiden, enthält das Produktangebot von Innowac eine Vielfalt von speziellen Härtestabilisatoren und Dispergatoren.

HaertestabilisatorenHärtestabilisatoren und Dispergatoren:

  • Reine Härtestabilisatoren
  • Reine Dispergatoren für Festkörper und Mikrobiologie
  • Kombinierte Härtestabilisatoren/Dispergatoren
  • P – und N- freie Härtestabilisatoren
  • Biologisch abbaubare Härtestabilisatoren
  • Dispergatoren für Mikrobiologie, die auf natürlichen Substanzen basieren (Terpene)
HaertestabilisatorenAnwendungsbereiche:
  • Offene Kühlwassersysteme
  • Geschlossene Kühlwassersysteme
  • Halboffene Kühlwassersysteme
  • Konditionierung von Schlackengranulation
  • Entfernung von Schleimbelägen in Wassersystemen
  • Heizsysteme
  • Brauchwassersysteme
Die Kontrolle der Mikrobiologie in Wasser führenden Systemen spielt eine immer wichtigere Rolle bei der Industrie und Abwasserwirtschaft. Nachdem die Probleme der Härtestabilisierung, der Dispergierung und der Korrosionsinhibiierung gelöst werden konnten, wurde festgestellt, dass eine weitere Optimierung der Wasserqualität nur durch eine effektive Kontrolle der mikrobiologischen Aktivitäten im Wasser erreicht werden kann. Durch immer höher steigende Eindickungen und somit immer längeren Verweilzeiten des Wassers im System, hat die mikrobiologische Belagsbildung einen zunehmend höheren Stellenwert bekommen. Da Beläge aber neben dem Wärmeübertragungsproblem auch immer Korrosion bedeuten, funktioniert ein effektiver Anlagenschutz nur durch eine Kontrolle der Mikrobiologie im Kühlwasser. Hierzu kann die Innowac auf eine Vielfalt von Bioziden und Anlagenkonzepte zurückgreifen.

Biozidprogramm:

  • organische Biozide
  • auf Chlor basierende Biozide
  • auf Brom basierende Biozide
  • Ozonanlagen
  • Chlordioxidanlagen
  • Auf BCDMH basierende Biozide

Anwendungsbereiche:

  • Kühlwasserkonditionierung
  • Anlagenwasserkonditionierung
  • Trinkwasserkonditionierung
  • AOX – Abwasserreduzierung
  • AOX – Kühlwasserreduzierung
  • Abwasseraufbereitung (Wiederverwendung als Anlagenwasser)
Um die Wirkung der eingesetzten Biozide effektiv zu unterstützen, muss in vielen Fällen biologische Dispergatoren (Dispergatoren für organische Stoffe) zusätzlich eingestzt werden.

Dispergatoren
Biozide haben oft keine penetrierenden Eigenschaften. Somit agieren Biozide nur an der Oberfläche der mikrobiologischen Beläge. Mit Hilfe von Bio-Dispergatoren werden die Beläge so weit durchdrungen, dass die eingesetzten Biozide auch in den unteren Schichten wirken können. Gleichzeitig werden eingetragene mikrobiologische oder organische Substanzen in Schwebe gehalten, sodass diese das System über die Abflut wieder verlassen können.

DispergatorenAnwendungsbereiche:
  • Kühlwasserkonditionierung
  • Anlagenwasserkonditionierung
  • Abwasserkonditionierung
  • Abwassersterilisierung
Mit Innowac DiOxide steht jetzt ein sicheres und wirtschaftliches Verfahren zur Verfügung, das zur Herstellung und Anwendung einer gebrauchsfertigen 0,3 %igen Chlordioxid-Lösung eingesetzt werden kann.

Um das hocheffektive Biozid Chlordioxid herzustellen, nutzt Innowac DiOxide die Einsatzstoffe Schwefelsäure und Natriumhypochlorit und setzt diese durch den Zusatz des katalytischen Wirkstoffgemisch Innodox Kat in Chlordioxid um. Schwefelsäure und Natriumhypochlorit sind in vielen Betrieben schon vorhanden und werden dort bereits zur Kühlwasserkonditionierung genutzt. Gleichzeitig wird der Einsatz der sonst üblichen korrosiven Salzsäure vermieden.

>> Fordern Sie unsere Broschüre Innowac DiOxide an.

Kontakt aufnehmen>>

Sie haben Interesse an unseren Produkten?

Wir beraten Sie gerne und entwickeln eine individuelle, effiziente Lösung
für einen störungsfreien Betrieb Ihrer Anlagen.

Kontakt aufnehmen>>