Chlordioxidanlage zur Desinfektion und Wasseraufbereitung

Zur Desinfektion von Kühlwasser werden vielfach Chlor oder Biozide eingesetzt, die auf Chlor oder Brom basieren. Durch Bildung von Resistenzen können diese Chemikalien nur bedingt zur Wasseraufbereitung eingesetzt werden. Chlordioxid dagegen verfügt über ein effizientes Wirkprofil. Unternehmen, die zur Wasserkonditionierung Chlordioxid einsetzen wollen, benötigen eine Chlordioxidanlage zur Produktion des Biozids. Innowac bietet mit dem neuen Verfahren DiOxide eine innovative und sichere Methode zur Herstellung vor Ort.

Chlordioxid ist ein hochreaktives instabiles Gas, das nicht gelagert werden kann. Die Produktion muss also mit geeigneten Verfahren direkt am späteren Verwendungsort erfolgen. Die Chlordioxiderzeugung muss hohe Sicherheitsstandards erfüllen, um das Explosionsrisiko dieser Chemikalie soweit wie möglich zu begrenzen. Sowohl aus Sicherheitsaspekten als auch aus ökonomischer Sicht suchen Unternehmen daher Möglichkeiten, um Chlordioxid sicher und kostengünstig zu erzeugen und zur Desinfektion von Kühlwasser einzusetzen.

Sichere Produktion mit der Chlordioxidanlage von Innowac

Das Problem bei vielen marktgängigen Chlordioxidanlagen ist, dass im Reaktor hochkonzentrierte, kritische Chlordioxidlösungen produziert werden. Innowac, der international tätige Anbieter innovativer Wasserchemie aus Ratingen, bietet jetzt mit dem neuen DiOxide Verfahren die Möglichkeit Chlordioxid sicher und kostengünstig herzustellen. Statt einer hochkonzentrierten Lösung wird eine gebrauchsfertige Lösung mit einer Konzentration von nur 0,3 Prozent erzeugt. Der Herstellungsprozess der Chemikalie ist einfach. Durch die unkomplizierte Handhabung sinkt die Anfälligkeit für Fehler und durch die geringe Konzentration wird der risikoreiche Herstellprozess deutlich sicherer als mit den bisher üblichen Verfahren.

In unseren Chlordioxidanlagen werden die Einsatzstoffe Schwefelsäure und Natriumhypochlorit genutzt. Beide Stoffe reagieren durch den Zusatz von Innodox kat, einem katalysierten Natriumchlorit, und es ensteht Chlordioxid, das dann direkt zur Desinfektion und Wasseraufbereitung von Kühlwasser eingesetzt werden kann. Der Vorteil von Innowac DiOxide ist, dass die Einsatzstoffe meist bereits vorhanden sind und der Chlordioxidanlage genutzt werden können. Darüber hinaus können vielfach bereits vorhandene Ressourcen wie Schwefelsäure- oder Chlorbleichlaugetanks für die Chlordioxiderzeugung eingesetzt werden.

Flexibler Einsatz der Innowac Chlordioxidanlage

Chlordioxid wird als hochwirksames Biozid zur Desinfektion von Kühlwasser verwendet. Besonders geeignet ist die Innowac Chlordioxidanlage, die auf der DiOxide-Methode basiert, für offene Kühlkreisläufe wie für viele andere Wasser führende Systeme. Für die Herstellung von Chlordioxid wird Kühlwasser als Teilstrom (ca. 1 bis 2 m³ pro Stunde) zu unserer mobil oder stationär aufgebauten Chlordioxidanlage geleitet. Die Chemikalien Schwefelsäure und Natriumhypochlorit werden mit unserem speziellen Dosiermittel Innodox kat, einem katalysierten Natriumchlorit, kontrolliert und mengenmäßig festgelegt zudosiert. Durch diesen klar definierten Herstellungsprozess entstehen Chlordioxidlösungen in einer Konzentration von maximal 0,3 Prozent. Je nach Größe der eingesetzten Chlordioxidanlage kann auf die Weise Chlordioxid in einer Menge von bis zu 9 kg pro Stunde sicher und einfach produziert und zudosiert werden. Der Standort für die Chlordioxidanlage kann flexibel gewählt werden. Je nach benötigter Menge und örtlichen Gegebenheiten kann die Anlage fest installiert und in Ihre Produktions- und Kontrollanlagen integriert oder als mobile Einheit auf Ihrem Betriebsgelände eingesetzt werden.

Vorteile der Innowac Chlordioxidanlage DiOxide testen

Testen Sie unsere mobile DiOxide-Einheit. Überzeugen Sie sich, wie einfach und sicher die Erzeugung und der Einsatz von Chlordioxid zur Wasseraufbereitung sein können. Wir beraten Sie gerne, welche Lösung für Ihr Unternehmen die beste ist.

  • Lagerung der Betriebsmittel in externen IBC-Containern nach WHG oder in geeigneten/vorhandenen Tanksystemen
  • raumsparende Integration der DiOxide-Anlage in Ihre Infrastruktur, stationär oder mobil
  • schnelle Vermischung der drei Betriebsmittel im Treibwasser (Kühlwasserbypass) über spezielle statische Mischer, spontane und kontrollierte Reaktion
  • keine Zwischenlagerund, da die Zugabe der hergestellten Chlordioxidlösung in der Regel direkt in das wasserführende System wie zum Beispiel die die Kühlturmtasse erfolgt
  • optische Kontrolle durch die farbliche Änderung des Treibwassers (Die Chemikalien bilden eine bernsteinfarbene Lösung)
  • Einsatzkonzentration im Kühlwasserrücklauf zwischen 0,02 und 0,3 mg pro Liter Chlordioxid
  • Kontrolle der Zehrung erfolgt photometrisch und/oder über eine Redox-Potenzial-Messung

Hochwirksames Biozid zur Desinfektion

Aufgrund seiner nachhaltigen und effektiven Wirkung gegen Keime, Bakterien, Algen, Viren und Algen wird Chlordioxid gerne zur Desinfektion und zur Verhinderung von Verkeimungen eingesetzt.

  • eine geeignete Planung, Standortwahl und Konstruktion
  • mindestens vierteljährliche Legionellenprüfung
  • Minimierung des Aersolaustrags
  • wirksamer Mitarbeiterschutz durch Hygienevorschriften und -schulungen
  • eine effektive Wasserbehandlung

Die Richtlinie VDI 2047 Blatt 2 betrifft bestehende Rückkühlanlagen und Neubauten:

  • pH-unabhängige, desinfizierende Wirkung
  • deutlich höhere biozide Wirkung als chlorbasierende Biozide
  • höhere Oxidationseirkung als Chlor
  • bessere Depotbildung als Ozon
  • geringere Korrosivität gegenüber anderen chlorbasierenden Bioziden
  • Abbau vorhandener mikrobiologischer Ablagerungen und Schleimschichten in Rohrnetzen und Aggregaten
  • keine Bildung von halogenierten Stoffen (AOX-Reduzierung)
  • schnelle und sichere Legionellenvorbeugung und/oder -eliminierung
  • H2S- und/oder Geruchseliminierung in wasserführenden Systemen
  • Nutzung vorhandener Ressourcen wie Schwefelsäure- und Chlorbleichlaugetanks

 

Kontrolle der Wasseraufbereitung

Die in unserer Chlordioxidanlage mittels DiOxide gewonnene Chlordioxidlösung bietet den Vorteil einer optischen Kontrollmöglichkeit und erhöht dadurch zusätzlich die Sicherheit und den fehlerfreien Einsatz der Chemikalie. Durch die chemische Reaktion der drei Betriebsmittel Schwefelsäure, Natriumhypochlorit und katalysiertes Natriumchlorit verfärbt sich das Treibwasser und ermöglicht so eine zusätzliche, direkte Kontrolel. Die gelbliche oder bernsteinfarbene Färbung der 0,3 prozentigen Chlordioxidlösung dient somit sowohl der optischen als auch der analytischen Kontrolle. Über eine Redox-Potenzial-Messung wie eine photometrische Messung kann die Kontrolle der Zehrung erfolgen.

Die hochwirksame zu den Bioziden gehörende Chemikalie löst problematische Biobeläge auf. Zudem werden die Wärmeübergänge verbessert und die Korrosionsgefahr des Unterbelags verringert. Die einfache Herstellung und Anwendung senkt die Fehleranfälligkeit und erhöht somit die Sicherheit beim Einsatz von Chlordioxidlösungen deutlich. Da vielfach die Nutzung vorhandener Ressourcen (Tankanlagen, Betriebsmittel) möglich ist, kann die Umstellung auf Innowac DiOxide schnell und kostengünstig erfolgen. Mit unserem DiOxide-Anhänger können Sie unsere innovative Methode zur Chlordioxiderzeugung direkt eingebunden in Ihre Infrastruktur kennenlernen.

Fordern Sie unsere ausführliche Broschüre zu Innowac DiOxide an. Wir beraten Sie gerne über die Einsatzmöglichkeiten in Ihrem Unternehmen.

Innovative Wasserchemie für sauberes Wasser

Die kontinuierliche und effektive Wasserbehandlung ist Voraussetzung für sauberes, hygienisches Wasser. Innowac bietet Ihnen eine breite Palette von Bioziden, Härtestabilisatoren, Dispergatoren und Korrosionsinhibitoren zur Kühlwasserkonditionierung an. Die Konditionierung des Kreislaufwassers ist aus ökologischen wie ökonomischen Aspekten für Unternehmen mit Wasser führenden Systemen wichtig. Um Sie optimal in allen Fragen rund um das Thema Wasseraufbereitung unterstützen zu können, bieten wir Ihnen fachmännische Beratung und Betreuung aus einer Hand. Zusätzlich zu unseren Konditionierungsmitteln können wir Ihnen auch die geeignete Mess-, Regel-, Lager- und Dosiertechnik  zur analytischen Kontrolle individuell nach Ihren Erfordernissen zusammenstellen. Darüber hinaus übernehmen unsere Experten auch die Überwachung der Mikrobiologie.

Sie wollen die Anforderungen der VDI-Richtlinie 2047 Blatt 2 umsetzen? Wir stehen Ihnen gerne mit unserer Erfahrung zu Seite. Sprechen Sie uns an, wir beraten Sie gerne!

Kontakt aufnehmen>>

Sprechen Sie uns an!

wir bieten Ihnen kompetente Unterstützung aus einer Hand!

Kontakt aufnehmen>>